Finden Sie ein Hotel

  1. ×
Best-Preis-Garantie

Allgemeine Mietbedingungen

Artikel 1 – GELTENDE RECHTSVORSCHRIFTEN

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Übernachtungsvertrags, der dem Status der Ferienwohnungen des betreffenden Landes untergeordnet ist, wobei keine Möglichkeit des Verbleibs in den Räumen oder der Domizilierung besteht.

Sie gelten vor allen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Mieters.

  • Frankreich: Status der Ferienwohnungen,
  • Großbritannien: Status eines “Hotel Proprietary Act” 1956. Der Mieter ist nicht berechtigt, einen Wohnungsmietvertrag und insbesondere den Verbleib in den Räumen oder den Anspruch auf einen Mietvertrag geltend zu machen.
  • Spanien: Verordnung 53/94 der Generalitat de Catalunya über Ferienunterkünfte.
  • Deutschland: Status der Ferienwohnungen in Übereinstimmung mit dem deutschen BGB.
  • Belgien: Status der Ferienwohnungen.

     

    Artikel 2 - RESERVIERUNG

    Die Reservierung einer Wohnung in einer CITADINES-Ferienanlage gilt erst nach der Bestätigung der Reservierung des Kunden durch CITADINES.

    Die Bestätigung der Kundenreservierung durch CITADINES liegt allein im Ermessen von CITADINES.

    Um verbindlich zu sein, muss die Reservierung ferner mit einer Kreditkarte gesichert werden, die von einer anerkannten Bank ausgehändigt wurde, gültig ist und im Vorfeld Gegenstand einer Kreditvereinbarung mit CITADINES war, oder aber eine Anzahlung nach sich ziehen (Citadines akzeptiert die nachstehenden Kreditkarten: American Express, Visa, Diners, Mastercard und JCB).

    Die Anzahlung wie oben entspricht:

    • 1 Übernachtung bei einem Aufenthaltvon bis zu 6 Übernachtungen
    • 2 Übernachtung bei einem geplanten Aufenthalt von bis zu 14 Übernachtungen
    • 6 Übernachtung bei einem geplanten Aufenthalt von bis zu 29 Übernachtungen
    • 10 Übernachtung bei einem geplanten Aufenthalt von bis über 30 Übernachtungen
  • zwei Nächten für Reisen zwischen sieben und neunzehn Übernachtungen,
  • drei Nächten für Reisen mit dreißig oder mehr Übernachtungen.

    Die von CITADINES bestätigten Übernachtungen, die Gegenstand einer Anzahlung [oder einer Sicherheit] sind, werden bis fünf Tage vor dem Anreisedatum aufrechterhalten. In Ermangelung der Zahlung dieser Anzahlung spätestens fünf Tage vor dem geplanten Anreisedatum wird die Reservierung automatisch ungültig gemacht.

    Reservierungen, die weniger als fünf Tage vor dem geplanten Anreisedatum getätigt werden, müssen zwangsweise mit einer Kreditkarte gesichert werden, die von einer anerkannten Bank stammt und gültig ist.

    Für Gruppenreservierungen (d.h. Reservierungen, die sich auf mehr als 8 Zimmer beziehen und von derselben Einrichtung stammen) gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Gruppenreisen.

    Bei Sonderangeboten gelten andere Reservierungsbedingungen.
    In diesem Fall ersetzten die in der Tarifbeschreibung genannten Reservierungsbedingungen auf der Buchungsseite die oben genannten Bedingungen.

     

    Artikel 3 - ZAHLUNGSBEDINGUNGEN - VERZUGSSTRAFEN

    Die Rechnungen, die von den Ferienanlagen jedes Landes ausgestellt werden, sind gegen Vorlage sofort zu begleichen. Am Tag der Anreise des Kunden fakturiert ihm CITADINES die Gesamtheit seines Aufenthalts, es sei denn, es handelt sich um Ferienaufenthalte mit einer Dauer von mehr als 15 Tagen, für die die Rechnungen ausgestellt und alle 15 Tage zu Beginn des Zeitraums vorgelegt werden.

    Wurde vereinbart, dass die Zahlung des Ferienaufenthalts eines Urlaubers von einem Dritten getätigt wird, haftet der Urlauber-Mieter persönlich für die besagte Zahlung.
    Für Sonderangebote kann eine Vorauszahlung der Buchung gefordert werden. In diesem Fall wird dies in der Tarifbeschreibung auf der Buchungsseite präzisiert.

    Die Begleichung aller optionalen Leistungen wird gegen Vorlage der entsprechenden Rechnung gefordert. Der Kredithöchstbetrag, den CITADINES für derartige Leistungen zulässt, beträgt 200 Euro.

    Monatlicher Zinssatz für sämtliche Beträge, die außerhalb der Frist beglichen wurden:
    • Frankreich: CITADINES hat ohne die vorherige Zusendung einer Mahnung für sämtliche Beträge, die zum Fälligkeitstermin nicht beglichen wurden, Anspruch auf den 1,5-fachen gesetzlichen Zinssatz.
    • Großbritannien: Verzugszinsen von 2 % werden einmalig für sämtliche Beträge geltend gemacht, die nicht zum Zahlungstermin beglichen wurden.
    • Spanien: Verzugszinsen von 2 % werden einmalig für sämtliche Beträge geltend gemacht, die nicht zum Zahlungstermin beglichen wurden.
    • Deutschland: Verzugszinsen werden kraft Gesetzes und einmalig zzgl. fünf Prozentpunkten auf den gesetzlichen Zinssatz für sämtliche Beträge geltend gemacht, die nicht zum Zahlungstermin beglichen wurden.
    • Belgien: Monatliche Verzugszinsen entsprechend dem 1,5-fachen gesetzlichen Zinssatz werden für sämtliche Beträge geltend gemacht, die nicht zum Zahlungstermin beglichen wurden.


    Artikel 4 - PREIS

    Die Preise werden in der lokalen Währung angegeben und umfassen einzig die Bereitstellung einer Wohnung. Die Preise werden ohne Vorankündigung berichtigt, und die optionalen Leistungen sind unabhängig vom Land nicht im Preis inbegriffen.

  • Frankreich: Die Preise werden unter Berücksichtigung eines MwSt.-Satzes von 5,5 % berechnet. Die Kursteuer ist zusätzlich zu entrichten.
  • Großbritannien: Die Preise werden ohne MwSt. berechnet.
  • Spanien: Die Preise werden mit einer MwSt. von 7 % berechnet.
  • Deutschland: Die Preise werden mit einer MwSt. von 19 % berechnet.
  • Belgien: Die Preise werden mit einer MwSt. von 6 % berechnet.

     

    Artikel 5 – ÄNDERUNGEN DER RESERVIERUNGEN ODER DER AUFENTHALTSDAUER

    Vorbehaltlich der Verfügbarkeit und nach Ermessen von CITADINES kann die Aufenthaltsdauer verlängert werden, wobei kein Anspruch auf Verbleib in derselben Wohnung oder auf denselben Preis besteht.

    Im Fall der bestätigten Aufenthaltsverlängerung und der Geltendmachung eines neuen Preises gilt derselbige ab dem ursprünglichen Anreisetermin. Im Fall der vorzeitigen Abreise gilt der Preis, der dem verkürzten Aufenthalt entspricht.

    Sämtliche Preisänderungen in Verbindung mit einer Verlängerung des Aufenthalts oder der vorzeitigen Abreise gelten rückwirkend für die Rechnung des Kunden ab seinem Anreisetermin.


    Artikel 6 – STORNIERUNGEN/ NICHTANREISEN

    Auf sämtliche Stornierungen, die am Vortag des geplanten Anreisetermins vor 15.00 Uhr eingehen, werden keine Stornierungskosten berechnet. Nach dieser Frist werden die nachstehenden Stornierungskosten geltend gemacht:

    • eine Nacht (plus Kursteuer) für Ferienreisen von weniger als sieben Nächten,
    • zwei Nächte (plus Kursteuer) für Ferienreisen von sieben bis neunundzwanzig Nächten,
    • drei Nächte (plus Kursteuer) für Ferienreisen von dreißig Nächten und mehr.

    Einige Sonderangebote sind nicht erstattbar, unabhängig vom Zeitpunkt des Stornierung. In diesem Fall sind die oben genannten Stornierungsbedingungen ungültig und der Gesamtbetrag der Vorauszahlung wird einbehalten.

    In Ermangelung der Anreise [ab der Reservierung] und bei unterlassener Stornierung wird von einer „Nichtanreise“ ausgegangen, die die Geltendmachung der Stornierungsgebühren wie oben nach sich zieht.

    Der tatsächliche Termin einer schriftlichen Stornierung entspricht dem Eingangstermin derselbigen am Ferienort. * lokale Uhrzeit des Ferienorts, der von der Reservierung betroffen ist.

    Artikel 7 – PFLICHTEN DES MIETERS

    Die Wohnung wird dem Mieter in einem ordnungsgemäßen Instandhaltungszustand zur Verfügung gestellt. Der Mieter nutzt die Mieträume und ihre Einrichtungen verantwortungsbewusst und vorsichtig.

    In jeder Wohnung befindet sich ein Bestandsverzeichnis. Der Mieter ist verpflichtet, seine Richtigkeit und die Qualität umgehend binnen 4 Stunden nach seiner Anreise zu prüfen und beim Empfang alle etwaigen Mängel, Fehlgegenstände oder beschädigten Gegenstände zu melden, Anlässlich des Verlassens der Ferienwohnung sind die Bestandsaufnahme und die Sauberkeit der Wohnung Gegenstand einer Kontrolle durch CITADINES, und sämtliche Fehlgegenstände oder Schäden, die in der Wohnung verursacht wurden, werden dem Mieter in Rechnung gestellt.

    Der Mieter stattet CITADINES mit breitesten Vollmachten aus, um die Räume zum Zwecke der wöchentlichen Reinigung und Instandhaltung zu betreten.

    CITADINES behält sich das Recht vor, die Mieträume im Interesse der Sicherheit und aller dringlichen Maßnahmen zu begehen.


    Artikel 8 - HAFTUNG

    CITADINES haftet nicht für Diebstahl oder die Beschädigung persönlicher Sachen in den Wohnungen inkl. der individuellen Schließfächer, der Gemeinschaftsräume, der Fahrzeugstellplätze und aller sonstigen Nebenräume oder Anlagen des Ferienobjekts.

    Ferner haftet CITADINES nicht im Fall der Überschreitung der verfügbaren Bettenzahl der Wohnung durch den Mieter.

  • Frankreich: Die Bestimmungen nach § 1952 ff. Code Civil [BGB] über das Hotelgewerbe sind unwirksam.
  • Großbritannien: Die Bestimmungen des „Hotel Proprietary Act“ werden in der Eingangshalle jedes Ferienobjekts im Hinblick auf die Haftungsbeschränkung ausgehangen.
  • Spanien: Die Bestimmungen der Verordnung 53/94 der Generalitat de Catalunya über Ferienunterkünfte sind wirksam.
  • Deutschland: Es gelten die Bestimmungen des deutschen Bürgerlichen Gesetzbuchs insbesondere hinsichtlich vorsätzlicher oder schwerwiegender Fehler.
  • Belgien: Die Bestimmungen nach §§ 1952 und 1954 Code Civil [BGB] über das Hotelgewerbe sind unwirksam.

     

    Artikel 9 - KÜNDIGUNG - SANKTIONEN - NICHTVERLÄNGERUNG

    Der Vertrag wird im Fall der Nichterfüllung einer seiner Verpflichtungen durch den Mieter oder ungeeigneter Verhaltensweisen desselbigen, die den Ferienaufenthalt der übrigen Mieter stören, kraft Gesetzes gekündigt. Der Mieter ist in diesem Fall verpflichtet, die Örtlichkeiten umgehend zu verlassen und kann im Bedarfsfall mit Unterstützung der öffentlichen Gewalt zur Räumung gezwungen werden.

    Die Nichtbegleichung des Ferienaufenthalts gilt als Verzicht auf die Beanspruchung des Mietvertrags und zieht die Schlüsselrückgabe an Citadines und den ausdrücklichen Verzicht auf Verbleib in den Räumlichkeiten nach sich.


    Artikel 10 – GEERICHTLICHE ZUSTÄNDIGKEIT

    Das Gesetz des Reservierungslandes einer Wohnung ist im Rahmen des Mietvertrags wirksam.
    Bei Streitfällen im Rahmen der Erfüllung oder Auslegung dieses Vertrags sind die Handelsgerichte des betreffenden Lands zuständig.

  • Frankreich: Gerichte in Nanterre
  • Großbritannien: Gerichte in London
  • Deutschland: Berliner Gerichte
  • Spanien: Gerichte in Barcelona
  • Belgien: Gerichte in Brüssel